Stadt Oberdischingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Geschenkartikel der Gemeinde

Nachfolgende Artikel erhalten Sie bei der Gemeinde Oberdischingen im Rathaus, Schlossplatz 9, 89610 Oberdischingen, Tel.: 07305 93113-0, Fax: 07305 93113-22

Sektflasche

Preis: 5,50 Euro

 

Unsere Sektflaschen mit dem Etikett von Oberdischingen sind käuflich zu erhalten.

Der Sekt kommt aus der Sektkellerei Oppmann AG Würzburg und eignet sich aufgrund seines ansprechenden Erscheinungsbildes besonders gut als Geschenk. 

 

 

 

 

Bierkrug

Preis: 6,00 Euro

Sehr schöner Bierkrug mit der Ansicht Herrengasse
Die Herrengasse wurde in den Jahren 1999/2000 im Zuge der Ortskernsanierung neu gestaltet. In deren Mitte wurde ein Brunnen errichtet, den die Vereine der Gemeinde mitfinanzierten. Am Ende der beidseitigen Häuserzeilen weitet sich die Strasse zum Schlossplatz, dem Ortsmittelpunkt.

Oberdischingen und seine Sehenswürdigkeiten

Preis: 6,00 Euro

Werner Kreitmeier
Oberdischingen und seine Sehenswürdigkeiten

Der Ortsführer begleitet Sie auf einem Rundgang durch die Gemeinde: Kreuzigungsgruppe von 1785 – Kastanienallee 1770 – Herrengasse 1783 – Kanzleigebäude 1767 – Pfarrkirche Zum Hl. Namen Jesu 1800/32 mit ausführlicher Baubeschreibung des Pantheonbaus und des Steinreliefs von 1501 – Kath. Pfarrhaus 1750 – Altenheim St. Hildegard – Dreifaltigkeitskapelle von 1713/93 – Cursillo-Haus St. Jakobus – Waldheiligtum Christmarienau. Anhang: Franz Ludwig Schenk v. Castell (der Malefizschenk).

Hrsg. Museumsverein Oberdischingen e.V.
72 Seiten, 44 Abb., 11,5 x 21,0 cm, Klappenbroschur, fadengeheftet

Buch: Oberdischingen, der Malefizschenk und seine Jauner

Preis: 20,00 Euro

Ernst Arnold/Werner Kreitmeier
Oberdischingen, der Malefizschenk und seine Jauner

Ein Neudruck der Ausgabe von 1911 erweitert um die Oberdischinger Diebsliste von 1799

Die Veröffentlichung ist nicht nur für Oberdischinger interessant. Sie gibt einen weiten Überblick über die Aktivitäten von Franz Ludwig Schenk v. Castell, genannt der Malefizschenk, dessen Gerichtsbarkeit von Dinkelsbühl bis in den Schweizer Kanton St. Gallen reichte. Seine Häscher waren in ganz Oberschwaben gefürchtet.
Im Anhang: Diebsliste von 1799 mit 1487 steckbriefartig aufgelisteten Namen, die über ein separates Register erschlossen sind.

Hrsg. Gemeinde Oberdischingen
408 Seiten mit 100 Abb., 17 x 24 cm, Orts- und Personenregister, ISBN 3-927003-08-5. Pappband

Buch: Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Oberdischingen

Preis: 12,00 Euro

Werner Kreitmeier
Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Oberdischingen

Die Chronik zeichnet nicht nur ein Bild der Oberdischinger Feuerwehr. Das Werk gibt in der "Chronologie des Feuerlöschwesens" einen Einblick in die Entwicklung der europäischen Feuerwehrgeschichte. Abbildungen einer Abprotzspritze (1877) und Spritzen mit Wenderohr und Schlauch (1690), ein Bericht über die Berliner Feuerwehr um 1848 und Bränden in Ulm 1785 und den Oberdischinger Schlossbrand 1807 ergänzen diesen Teil.

Die Oberdischinger Feuerwehr kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Bereits im Jahre 1817 wird die erste Feuerlösch-Ordnung erlassen.
Ereignisse wie das Hochwasser von 1955 und die Brandkatastrophe im Kloster St. Hildegard im Jahre 1969 (s. Titelbild) werden mit zahlreichen Abbildungen dokumentiert.

Hrsg. Museumsverein Oberdischingen e.V.
144 Seiten, 64 Abb., Register, 17 x 24 cm, Pappband

Buch: 100 Jahre Wasserversorgung in Oberdischingen 1912 - 2012

Preis: 9,90 Euro 

Werner Kreitmeier
100 Jahre Wasserversorung in Oberdischingen 1912-2012

Die 100-jährige Geschichte der Wasserversorgung in Oberdischingen beschreibt die Entwicklung von den Hof- und Dorfbrunnen bis zur heutigen Wasserversorgung aus dem artesischen Brunnen in der Allee.
Nicht nur die Trinkwasserversorgung wird beschrieben, sondern auch die Versuche des Grafen Franz Joseph Schenk v. Castell, seine Mahlmühle in der Allee mit Aufschlagwasser zu versorgen, indem er bereits 1835 in Oberdischingen drei artesische Brunnen erbohren ließ und der Brunnenbohrer A. E. Bruckmann, Heilbronn, dies in einem Buch dokumentierte, das im Originalwortlaut abgedruckt wurde.
Im Anhang des Werkes werden die Oberdischinger Wasserläufe erläutert. Auch den Bau der Öpfinger Kraftwerksanlage im Jahre 1921 wird mit bisher unveröffentlichtem Bildmaterial – vom Aushub der Baugrube bis zur Turbinenmontage – dokumentiert.

Hrsg. Museumsverein Oberdischingen e.V.
128 Seiten, 72 Abbildungen, Register, 17 x 24 cm, Pappband

Buch: Wasserversorgung in Oberdischingen (BandII)

Preis: 6,00 Euro 

Werner Kreitmeier
Wasserversorgung in Oberdischingen (Band II)
Neubau Wasseraufbereitungsanlage und Sanierung Tiefbrunnen

In einem Rückblick wird die Problematik der alten Pumpstation in der Oberdischinger Allee aufgezeigt, die schließlich einen Neubau des Technikgebäudes zur Wasseraufbereitung erforderte.

Detailliert wird ebenso die Brunnenabdichtung des artesischen Tiefbrunnens erläutert, die durch das Bildmaterial einen Blick in die Tiefe des Brunnens gewährt.

Hrsg. Museumsverein Oberdischingen e.V.
48 Seiten, 48 Abbildungen, Register, 17 x 24 cm, Pappband

Buch: Was Großvater erlebte 1927 - 2002

Preis: 10,00 Euro

Josef Huber
Was Großvater erlebte 1927-2002

Der Verfasser schildert in diesem Buch seinen Lebensweg, beschreibt dabei den Wandel in der Landwirtschaft in dieser Zeit. Gleichzeitig zeigt er auch die Entwicklung der Gemeinde Oberdischingen auf,  die ihm  seit 1957 zur neuen Heimat wurde.

Hrsg. Josef Huber. Der Verkaufserlös kommt dem Museumsverein Oberdischingen e.V. zugute.

344 Seiten, 93 Abb., 13,5 x 21 cm, Orts- und Personenregister. ISBN 978-3-00041775-7, Pappband

Weitere Informationen

Oberdischingen erleben

Unsere Gemeinde hat vieles zu bieten. Deshalb ist unser Veranstaltungskalender stets auf dem neuesten Stand.

Zum "Veranstaltungskalender"

 

Routenplaner

Die genaue Anreise nach Oberdischingen können Sie sich mit dem Routenplaner anzeigen bzw. berechnen lassen.

Zur Homepage "Routenplaner"